Wohnhauserweiterung im Harz - 2003

    Anbau an ein Wohnhaus in Clausthal-Zellerfeld - 2003
    (Massivbau Mauerwerk, Gras- und Glasdach)

    Raum: Wunsch der Auftraggeber war ein zusätzlicher Gemeinschaftsraum als Treffpunkt für die ganze Familie. Das Entwurfskonzept sieht einen Raum vor, der wegen der langen Winterzeiten im Harz einen ständigen Kontakt zum Außenraum bietet und dabei gleichzeitig Geborgenheit und Wärme bieten sollte. Ein Raum der Ruhe und Harmonie mit dem Außen und dem Innen sollte es sein. Die räumliche Distanz zu den übrigen Wohnräumen des Hauses wurde daher ganz bewusst geschaffen.

    Material: Mauerwerk, Kalk, Zement, Holz, Zellulose, Glas und recyceltes Glas. Alle Bauteile wurden unbehandelt eingebaut, auf Verbundwerkstoffe wurde vollkommen verzichtet (z.B. kein Wärmedämm­verbundsystem!). Bei den Farben wurden nur volldeklarierte Produkte verwendet, auch für die Fensterlacke. Das Dach ist ein extensives Gründach, wobei der Dachüberstand aus Glasplatten besteht, um dem Raum mehr Licht zu geben.

    Energie: Schlichtes Erscheinungsbild, kostensparende Maßnahmen, effiziente Detaillösungen, intensive Planung und eine kurze Bauzeit waren Voraussetzung für bezahlbares ökologisches Bauen. Der zusätzlich gewonnene Raum erfreut sich nach nunmehr 13 Jahren Nutzung noch immer größter Beliebtheit bei den Bewohnern: „Im Winter kuschelig warm, im Sommer angenehm kühl, und dabei immer das Gefühl, im Freien zu sein. So haben wir uns das vorgestellt. Hier trifft sich die ganze Familie gern!“

    • Private Auftraggeber, Clausthal-Zellerfeld
    • Anbau an ein Wohnhaus der fünfziger Jahre
    • Gras- und Glasdach
    • Ausführungsphase: Juli – Okt. 2003
    • Wohnfläche zusätzlich: ca. 26 m²
    • Baukosten: ca. 1.300,- € /m²